Schmetterlinge in weiß
Main

Startseite
Über...
Gästebuch
Kontakt
Archiv
Abonnieren

Kategorie


Themen



Freunde



Links



Meine Gewebeprobe ist gut ausgefallen. Ich bin nun echt erleichertert. Hatte totale Angst. Aber das bedeutet nun auch ein neues Medikament. Ein neues Medikament bedeutet immer eine neue Hoffnung. Werde ich es vertragen? Wie wird es mich im Alltag beeinflussen? Werde ich nur schlafen, abnehmen/zunehmen, etc.

Das nervt teilweise, aber ich bin für jeden Hoffnungsschimmer dankbar. 3,4 kg habe ich bislang wieder zugenommen, ein gutes Gefühl, auch wenn immer der Hintergedanke vorhanden ist, dass es so weiter gehen muss und ich noch lange nicht am Ziel bin.

Heute werde ich auf jeden Fall nur schlafen, essen und Nicky beim Lernen helfen. Fühle mich heute total schwach. Wollte eigentlich zur Halle, aber das packe ich heute nicht. Klar, ich werde immer Tage haben, wo rein gar nix geht. Anscheinend ist das heute einer von den Tagen, aber selbt davon lass ich mich nicht unterkriegen.

Morgen muss ich ganz kurz ins Krankenhaus, um die Rezepte abzuholen, danach werde ich zur Therapie fahren. Ich habe zum ersten Mal keine Angst mehr davor, da ich bin mich wohl fühle bei dieser Therapie. Ich weiß, dass man mir nur helfen will und ich kann diese Hilfe auch annehmen. Ich wünschte, es wäre nur vorher schon so gewesen, dann wäre es jetzt nicht so heikel bei Mike und mir. Er soll sehen, dass ich alles kann, wenn ich nur will und die nötige Hilfe dabei habe.

Morgen kommt Katie, ich freu mich so. <3 Ich hoffe nur, ich bin morgen nicht allzu fertig, denn dann merkt sie sofort wie es mir geht. Das will ich nicht. Hm... Mike würde gern haben wollen, dass ich mal in die Disco komme. Ein verlockender und gleichzeitig schön er Gedanke, aber ich weiß, dass dies bedeuten würde, gleich doppelt über den eigenen Schatten zu springen. Die ersten 2-3 Tage werde ich eh nur mit Katie durchquatschen, danach kann ich es mir allerdings vorstellen irgendwie die Ängste zu besiegen.

Mike, ich weiß nicht, ob Du hier noch mitliest. Aber wenn, dann sollst Du wissen, dass ich mich sehr bemühen werde, denn ich mag Dich nicht komplett verlieren. Ich hoffe, Du erkennst an, was ich derzeit von mir selbst erwarte und auch leiste. Ich weiß, es kann noch ewig dauern, bis Du mir in gewisser Hinsicht vertraust und glaubst, dass es aufwärts geht. Aber ich würde es Dir so gerne beweisen. Du bist halt immer noch der größte Halt, den ich habe.  

 

24.1.08 13:46


Wie wahr, wie wahr...

Hole bestimmte Erinnerungen nur dann heraus,
wenn du weißt,
dass du sie gleich wieder in den tiefsten Abgründen deiner Seele verschwinden lassen kannst.
22.1.08 19:46


An Nicky:

 
Wenn ich dir bloß alles sagen könnte..

 

Ich liebe Dich kleine Maus.  

22.1.08 19:44


She's coming :)

Honey? I'm so glad. <3

I love you and I need you by my side. 2 Weeks, oh my fucking god

 

And think about  HWNWLI :D

19.1.08 15:54


Viel erlebt....

Zuallerst:
Happy Birthday Mike.
Ich hoffe, Du feierst schön und bekommst tolle Geschenke. Meins werde ich Dir persönlich geben... ich werde es schaffen... Sweet 21 - awwww <3

 

Ich hab es gestern doch noch geschafft etwas zu essen. Zwar nicht viel, aber immerhin: 4 Chicken Nuggett Burger von Burger King und abends zwei Puddings. Dazu zwei Liter Pepsi. Abends konnte ich nicht wirklich mehr mit Mum und Nicky essen. Ich war proppevoll. Ist nicht wirklich die beste Ernährung, aber naja.. Heute esse ist dafür besser.

 

Morgens: zwei Scheiben Knäckebrot und n Müslijoghurt

Mittags: Ein Salatbrötchen und Rührei mit Pilze

Abends: Werde gleich für Mum, Nicky und mich Gyros mit Reis und/oder Nudeln kochen.

 

War heute wieder bei der Therapie und kurz im Krankenhaus.

Habe meinen neuen Termin zur Gewebeprobe erhalten, ich hass das. Danach bin ich immer total schlapp und könnte vor Schmerzen die Decke hochgehen, aber ich weiß, dass es sein muss , also muss ich es durchstehen.

Bei der Therapie habe ich heute zum ersten Mal nicht geweint. Habe dennoch versucht viele Emotionen zu zeigen. Mein Psychiater meinte, dass man mir anmerkt, dass ich mir derzeit viele Gedanken um mich und um die Zukunft mache und das ich am Ball bleiben muss. Es ist schön zu hören, dass man merkt, dass ich kämpfe, aber ich weiß auch, dass es noch ein langer Weg ist. Jedenfalls tut es gut, auch mal ein Kompliment zu hören. Nun soll ich fürs nächste Mal versuchen meine Gedanke und Gefühle aufzuzeichen... Zeichnen, haha.. Wenn der wüsste, dass ich es gar nicht kann, das kann ja was werden.. ich werde es aber auf jeden Fall versuchen.. Habe ihm auch gesagt, dass ich wieder mit Mike rede und wie wir miteinander reden, dass ich mich noch nicht traue seine Stimme zu hören usw. Er meinte, ich soll froh sein, dass ich erstmal den Kontakt wiedergefunden habe, dass ich mit ihm reden kann. Aber gleichzeitig sagte er mir, dass ich mich "benehmen" muss, sprich: Keine Eifersucht zeigen (selbst wenn ich es bin), ihn nicht bedrängen usw. Ich werde es auf jeden Fall versuchen. Nur leider rutscht mir nnoch viel zu oft dieses "ILD" raus.

 

Ich bin total fertig, ich brauche endlich wieder einen normalen Schlafrythmus.  Bin nachts nur noch wach, schlafe irgendwann zwischen 4 und 5 Uhr ein und wache irgendwann wieder auf. Das darf natürlich nicht sein. Das muss sich ändern. Auch das werde ich schaffen.

Ich werde so vieles schaffen, da bin ich mir sicher. Ich will es einfach.  

 

To-Do fürs Wochenende und nächste Woche:

  • Chemo ab Dienstag
  • Zum Handyladen und mein Handy wieder freischalten lassen -.-
  • Mit Nicky lesen lernen, evtl. "Der kleine Prinz" mit ihr lesen
  • Haare färben
  • regelmäßig essen und trinken
  • zur Halle fahren und evtl. mal mit trainieren.

Ich fahr nun ne Stunde zum Kanal. Den Kopf frei kriegen, frische Luft...
18.1.08 18:19


Es nervt...

Ich habe die ganze Nacht nicht schlafen können. Bin erst gegen 3 Uhr ins Bett gegangen. Vorher hab ich mir zwei DVD's angeschaut und ein Buch angefangen zu lesen..

Ich habe mich so einsam gefühlt, musste an Mike denken.
Und dann musste es ja so kommen: Ich musste wieder heulen. Bin dann ins Badezimmer und hab neue Taschentücher geholt.

Später schlich sich Nicky ins Zimmer und hat gefragt, ob sie bei mir schlafen dürfen, damit ich nicht mehr weine. Schon erstaunlich, dass eine 6-jährige eine 19-jährige so aufmuntert.

Sie weiß nicht wirklich, was passiert ist. Sie weiß nur, dass ich nun ohne ihn bin und dadurch merkt sie wohl, wie schlecht es mir geht.

Heute morgen hat man mich dann schlafen lassen und meine Mum hat sie zur Schule gebracht, das war ja schonmal etwas. Aber trotzdem wurde ich gegen 12 Uhr geweckt. Ich sollte mich doch anziehen, denn nachher käme irgendso ein Typ vom Oberlandesgericht. Sie hat mich dem tatsächlich vorgestellt - hallo?? Ich sollte nur das Modepüppchen sein, dass kurz "Hallo" sagen sollte? Wieso macht sie das? Wieso stellt sie mich so zur Schau?

Bislang habe ich noch nichts gegessen. Ich fürchte, ich bekomme heute nichts runter. Mir tun die Augen und der Hals vom Weinen weh, mir  ist kalt und ich fühl mich einsam.

Aber wenigstens habe ich meine Medikamente genommen, das ist schonmal etwas.

Morgen muss ich wieder zur Therapie und ich habe Angst.. Er wird mich wohl wieder fragen, wie meine Woche war und ich habe null Ahnung, was ich ihm darauf anworten soll.

Klar, es ist toll, dass ich mit Mike wieder reden kann, es tut mir gut und es macht mir Hoffnung, meine Ziele zu schaffen. Aber dennoch habe ich dann immer den Drang ihm zu sagen, wie sehr ich ihn liebe.

Ich weiß, er fühlt sich dabei nicht wohl, deswegen muss ich lernen, es zu unterlassen. Auch wenn es mir unglaublich schwer fällt, aber ich mag, dass er sich mit meiner Anwesenheit wohlfühlt und gerne mit mir redet.. Ich hoffe nur, dass es mir gelingt.

Ich wünschte, ich wäre nicht mehr ich. Ich wäre lieber jemand anderes, mit weniger Problemen, weniger negativen Eigenschaften, gesund und glücklich..

Aber werde ich dies jemals?

17.1.08 15:24


Immer noch.....

Ich schlafe immer noch unter Tränen ein, wache immer noch verweint auf.

Meine Träume sind so wunderschön, denn dann bist Du da. Du fängst mich auf, lächelst mich an, hälst meine Hand, berührst mich und sagst mir, dass alles gut wird...


Warum kann ich nicht immer schlafen?
Warum habe ich nicht die Kraft, es jetzt zu tun?

Will bei Dir sein, Dich umarmen, Dir sagen, wieviel Du mir bedeutest und es Dir dann auch zeigen... Deine Wange streicheln, Dir mit den Fingern durch die Haare streichen, Dir Liebesschwüre ins Ohr flüstern, Deine Lippen auf meinen spüren..

Und immer diese Gedanken, wenn ich nachts im Bett liege:
Denkst Du an mich? Bin ich noch in deinem Herzen? Willst Du mich genauso, wie ich Dich will?

Und jedes Mal komm ich zu der Erkenntnis:
Ich kann nicht ohne Dich.

 Ich liebe Dich und werde es immer tun...

 

16.1.08 18:22


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
myblog.de


Design by Angieme